Abschluss und auf zur Nächsten

Keine Zweideutigkeiten, sondern ein paar abschließende Worte zur Januar-Challenge und dem neuen Vorhaben für Februar! Für die ersten Wochen des neuen Jahres hatte ich mir vorgenommen, darauf zu achten, jeden Tag mehr als 10.000 Schritte zurückzulegen. Am Ende des Monats sollten demnach mehr als 310.000 Schritte mittels Google Fit registriert worden sein.

Leider muss ich zugeben das mir das nicht gelungen ist, am Ende waren es “nur” 253.347 Schritte. Durchschnittlich ergibt das 8.172 Schritte pro Tag, was eigentlich gar nicht so übel ist, wenn man bedenkt, dass mich zwischendurch ein Virus flach gelegt hatte. Am Abend mal ein paar Schritte zusätzlich zu machen, fällt in den Wintermonaten wegen zu früh einsetzender Dunkelheit leider aus.

Was habe ich gelernt?

Erstmal habe ich mir wieder ins Bewusstsein gerufen, wie wenig ich tatsächlich jeden Tag laufe, trotzdem ich mich für sehr aktiv halte. Nun könnte ich einwenden, dass ich ja schließlich an 5 Tagen in der Woche in die Muckibude renne und für wenigsten 45 Minuten Gewichte stemme. Allerdings ist das Mindestmaß eben nicht erfüllt und hier heißt es also, dass ich auch weiterhin darauf achten muss, ausreichend zu laufen.

Was lässt sich verbessern?

Kardio kommt demnach generell etwas zu kurz bei mir. Und das wiederum kann ich prima als Aufhänger für die Februar Challenge nutzen.

Ich werde also diesen Monat dafür nutzen, regelmäßig Freeletics-Workouts durchzuführen.

An jedem Tag soll ein anderes Workout von Übungen mit dem eigenen Körpergewicht durchgeführt werden. Wenn ich mir die Liste so anschaue und nur filtere, was Sprints enthält oder Geräte voraussetzt, bleibt noch genug übrig.

Neuer Menüpunkt “Challenges”

Ich werde das Ganze oben im Menu unter “Challenges”anlegen. Falls ihr auch einen Account bei Freeletics habt, verbindet euch einfach mit mir. Die ganze Schufterei macht in der Gemeinschaft viel mehr Spaß! Falls Du noch keinen Account bei Freeletics hast, dann melde dich doch einfach über diesen Link an*!

Mit meinem „Tell a friend“-Link kannst Du 20% bei den Kosten des Coaches sparen.

Wie ist deine Meinung zum Thema?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.