Training zu Hause

Closeup Of Weightlift Workout At The Gym With Barbell Man Wearing Sportswear Clothes

Lieber ins Fitnesscenter oder eher Training zu Hause? Es gibt einige Vor- und Nachteile die gegeneinander abzuwägen sind. Über das ideale Fitnesscenter habe ich mir bereits in der Vergangenheit Gedanken gemacht. Öffnungszeiten, Kosten der Mitgliedschaft, Nähe zur Arbeitsstelle und die Auswahl der Geräte sind die für mich wichtigen Punkte. Der Ort, wo sich das Gym befindet sollte, ist vermutlich auch stark abhängig davon, wann man trainieren will.

Das Fitnesscenter hat bei der Auswahl der Geräte und Maschinen naturgemäß die Nase vorn. Wenn es um die Verfügbarkeit geht, entscheidet aber auch hier die Tageszeit. Wenn ich nur abends trainieren kann, muss ich halt damit leben, dass mein Fitnesscenter voll ist und bestimmte Plätze dauernd besetzt oder vorab zu reservieren sind. Das bringt auch den Punkt Pflege der Geräte und die Hygiene ins Spiel, wo eine Homegym durchaus punkten könnte.

Ausrüstung für das Homegym

Wenn es “nur” um das Training mit dem eigenen Körpergewicht geht, reichen in den meisten Fällen eine rutschfeste Matte und eine Klimmzugstange aus. Ich habe lange Zeit eine Stange zum Einhängen benutzt, was für normale Klimmzüge durchaus reicht. Ein Aufschwung oder “Muscle up” kann man daran aber eher nicht erlernen.

Häufig hat man aber ein Platzproblem und die Ausrüstung muss problemlos verstaubar sein. Es ist aber auch so, dass man schnell an die Sachen herankommen muss, damit die Motivation nicht bereits bei dieser Handlung ins Wanken gerät.

Skalierbarkeit der Ausrüstung

Die Geräuschentwicklung ist ein Problem, wenn man in einem Appartement trainiert. Nachbarn und die Bewohner direkt unter der Wohnung werden sich spätestens nach einer schnellen Serie von 25 Burpees lautstark melden.

Sogenannte Fitness Bodenschutzmatten bieten sich an, wenn man genug Platz zu Verfügung hat, um exklusiv trainieren zu können und auch mal eine Kettlebell benutzt wird, die schon mal aus der Hand gleiten kann.

Wenn man einen separaten Raum, wie den Keller oder die Garage hat, kann man durchaus über ein paar weitere Investitionen (wie Rack, Hanteln und einer Bank) nachdenken, die man durch das Einsparen bei der Mitgliedschaft im Fitnesscenter wieder herausholen könnte.


Was denkst du darüber? Hast du dein Homegym bereits eingerichtet oder trainierst du nur im Fitnesscenter?

2 Gedanken zu „Training zu Hause“

Wie ist deine Meinung zum Thema?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.