Fitness Links gestartet

Black Boxing Gloves Linked To Ring Ropes

Ich habe hier im Blog auf einer eigenen Seite die Fitness Links gestartet. Dafür habe ich den alten Link-Manager wieder aktiviert, den WordPress von Hause aus mitbringt und der nach wie vor gute Dienste leisten kann. Das hört sich vielleicht ein bisschen nach „Oldschool“ oder nach belanglosem Nerdkrams an, der dich so gar nicht interessiert, aber vielleicht darf ich nur kurz und verständlich ausführen, wofür das ganz gut sein soll.

Raus aus der Filterblase

Solche Links zu speziellen Themen – wie hier im Bereich Fitness- und Lifestyle – sind zuerst einmal ein guter Startpunkt, um neue interessante Quellen aufzutun oder mit den eigenen zu vergleichen. In Zeiten, wo man seine Inhalte fast nur noch aus der eigenen – durch Social Media Dienste zusätzlich gefilterten – Blase bezieht, ist das ein guter erster Schritt, um sich unabhängig informieren zu können. Man muss sich zum Glück aber nicht mühsam durch die einzelnen Links klicken

RSS hilft beim Lesen

RSS ist ein Format, mit dem sich die Artikel eines Blogs mit einem sogenannten Feedreader lesen lassen. Die Inhalte werden dafür auf die tatsächlichen Informationen reduziert. Es gibt zahlreiche Applikationen für die Betriebssysteme der gängigen Smartphones. Hier lohnt sich das Ausprobieren und Lesen der Bewertungen im jeweiligen Play Store/App Store. Will man die Feeds im Browser lesen, wird man beispielsweise bei Feedly oder Feeder fündig.

OPML hilft beim Organisieren

Die gesammelten Links im WordPress Link-Manager können übrigens sehr leicht im OPML-Format ausgegeben werden. Dieses Format kann auf dem eigenen Computer gespeichert und von den meisten Diensten importiert werden. Probiere das einfach mal mit meiner Liste aus! Falls Du Deine Website mit WordPress betreibst, sollte der Link auch bei dir funktionieren. Möglicherweise musst du aber noch den entsprechenden Menüpunkt im Admin-Bereich aktivieren.

Betreibst du eine Website?

Falls Du eine Website zum Thema betreibst, die hier noch nicht aufgeführt ist, gib mir einfach Bescheid.

Und noch eine Bitte:

Es gibt nur sehr wenige Gründe, warum ein RSS-Feed gekürzt werden muss. Also verzichte bitte darauf! Wenn es um die im Inhalt enthaltenen Affliate-Links geht, sollte das keine Problem darstellen. Geht es um Reichweitenmessungen? Ich kann mir nicht vorstellen, dass es da keine Lösungen gibt. RSS gibt es seit dem Jahr 1999. Da sollte sich doch jemand den Kopf darüber zerbrochen haben, wie man die Anzahl der Leser messen kann.

Wie ist deine Meinung zum Thema?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.