Training in den Ferien?

Ich bin nun endlich im Urlaub. Das ist nicht „nur“ mental, sondern auch für den Körper wichtig. Einer meiner Vorsätze für dieses Jahr war ja, mir regelmäßig Ruhe zu gönnen, um auch genug Zeit für die Regeneration zu haben.

Das Training in den letzten Wochen hatte es wirklich in sich und man merkt dann irgendwann, dass es überall zieht und zwackt. Das hört sich so vielleicht lustig an, ist aber schon fast ein sicheres Zeichen dafür, dass das Verletzungsrisiko stark angestiegen ist.

Ich kann mich natürlich nicht drei Wochen lang faul am Strand hin- und herwälzen. Das würde wahrscheinlich nicht nur körperlich sondern auch mental kontraproduktiv sein. Es wäre auch eine verpasste Möglichkeit, einmal etwas anderes auszuprobieren, was man sonst aus Zeitmangel ausschließt.

Ich habe mir, neben Sportschuhen, funktioneller Kleidung und einem Trinkrucksack für Wanderungen und lange Spaziergänge, auch ein Springseil eingepackt. Mal sehen, zu was ich nach drei Wochen (immer noch nicht) fähig bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.