Vortrag auf dem WordCamp Bari

Trulli Houses In The Shopping Street In Alberobello Under A Blue Sky Puglia Italy

Ich hab eigentlich nicht damit gerechnet, aber ich hatte vor einiger Zeit ein paar Vorschläge für den „Call for Speakers“ des WordCamp Bari 2019 gemacht und bin tatsächlich angenommen worden. Falls dir die Begriffe eher spanisch vorkommen: Ein WordCamp ist eine Veranstaltung, bei der sich alles um WordPress – also die Software mit der diese Website angetrieben wird – dreht. Dabei werden nicht nur Themen für Programmierer und Designer angeboten, sondern gern auch Business- und Anwenderthemen besprochen.

Ich habe mich mit 4 verschiedenen Themen als Sprecher beworben und habe mich deshalb umso mehr gefreut, dass ausgerechnet der Titel „Going fifty“ so guten Anklang bei den Organisatoren fand. Ich kann also in einem etwa 30 minütigen Vortrag über diesen Blog sprechen und was ich aus dem aktuellen Projekt lerne. Es ist ja nicht so, dass ich zum ersten mal bei solche einem Event spreche. Aber jemand, der wie ich aus dem Bereich Softwareentwicklung kommt, hat eigentlich eher Themen parat, die rein technischer Natur sind.

Diesmal geht es aber mehr in die Richtung Fallbeispiel und Inspiration.

Eigentlich habe ich WordPress eher selten aus der Sicht eines Anwenders analysiert und den Prozess des Produzierens von Inhalten unter die Lupe genommen. Wenn man sich eine bestimmte Menge von Artikeln vornimmt, braucht es auch entsprechende Ideen, viel Motivation, ausreichend Zeit und all die kleinen Dinge, die das ganze Angebot abrunden. Fotos mit guter Qualität kommen mir da als erstes in den Sinn. Aktivitäten in den sozialen Medien und vieles mehr. Ich werde sicher nach der Veranstaltung berichten, wie alles gelaufen ist.

Ich bin auf jeden Fall super motiviert und freue mich wieder im Mai in Bari zu sein.

Die Hauptstadt von Apulien liegt an der Adria und ist im Frühjahr traumhaft. Die Touristen sind zu dieser Jahreszeit noch nicht so zahlreich und man kann alles viel besser genießen. Das obige Foto zeigt übrigens die typischen Trulli in Alberobello, einem Ort, der zirka 50 km von Bari entfernt ist. Der Süden Italiens ist sowieso immer eine Reise wert. Die Einwohner sind durchweg gastfreundlich und man isst und trinkt fast überall hervorragend. Die Portionen sind oft zu groß geraten, aber wer schaut schon auf die Details…

Wie ist deine Meinung zum Thema?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.